Vitamine und Mineralstoffe für Kinder Nahrungsergänzungsmittel

Was sind denn eigentlich Nahrungsergänzungsmittel?

Einleitung

Nahrungsergänzungsmittel: ein sperriges Wort für überflüssige Mittelchen ohne Nutzen oder gar mit schädlicher Wirkung? Nun, mitnichten, wenn man einige wichtige Regeln befolgt. Wir erklären Euch was Nahrungsergänzungsmittel sind, wann sie sinnvoll sein können und auf was man achten muss.

Definition

Der Begriff "Nahrungsergänzungsmittel" bezieht sich auf Produkte, die entwickelt werden, um die Ernährung zu ergänzen. Sie stellen dem Körper zusätzliche Nährstoffe bereit, die möglicherweise in der normalen Ernährung fehlen oder nicht ausreichend aufgenommen werden. Nahrungsergänzungsmittel basieren auf wissenschaftlichen Erkenntnissen über die Bedeutung bestimmter Nährstoffe für den Körper.

Soweit, so gut, aber fangen wir ganz von vorne an an und klären, was Nährstoffe überhaupt sind und warum sie für unsere Gesundheit von entscheidender Bedeutung sind.

Nährstoffe für ein gesundes Leben

Nährstoffe sind Moleküle und Verbindungen, die in der Natur vorkommen und von Lebewesen für das Wachstum und die Aufrechterhaltung ihrer Lebensfunktionen benötigt werden. Sie müssen aus der Umwelt aufgenommen werden. Zu den Nährstoffen gehören:

  • Eiweiß = Proteine
  • Fette
  • Kohlenhydrate und Ballaststoffe
  • Vitamine
  • Mineralstoffe
  • Spurenelemente

Um gesund und fit zu bleiben, müssen wir über die tägliche Nahrung viele verschiedene Nährstoffe aufnehmen. Der Körper benötigt sie für wichtige Prozesse wie Wachstum, Zellerneuerung, Organfunktionen, generelle Gesundheit und Wohlbefinden.

Eiweiße, Kohlenhydrate und Fette sind Makronährstoffe und dienen unserem Körper als Energielieferanten. Eine Sonderrolle nehmen die Ballaststoffe ein. Sie sind unverdauliche Kohlenhydrate und wirken positiv auf die Darmgesundheit und den Stoffwechsel. Neben den energiespendenden Makronährstoffen benötigt unser Körper auch sogenannte Mikronährstoffe. Diese werden so bezeichnet, weil sie im Gegensatz zu den Makronährstoffen in deutlich geringeren Mengen benötigt werden. Sie liefern keine Energie, sind für den Körper aber ebenfalls lebenswichtig. Zur Gruppe der Mikronährstoffe gehören Vitamine, Mineralien und Spurenelemente:

  • Vitamine: E, D, K und A ( sind fettlöslich); B-Vitamine und Vitamin C (sind wasserlöslich)
  • Mineralstoffe: Natrium, Kalzium, Magnesium, Kalium, Chlorid, Phosphat und Sulfat
  • Spurenelemente: Eisen, Jod, Fluorid, Zink, Selen, Kupfer und Chrom

Warum Nahrungsergänzungsmittel in Betracht ziehen?

Und an diesem Punkt kommen nun die Nahrungsergänzungsmittel ins Spiel.

Vergleichen wir uns doch einmal mit dem Wachsen einer Pflanze: aus dem Biologieunterricht wissen wir alle noch, dass Pflanzen verschiedene Nährstoffe für unterschiedliche Wachstums- und Stoffwechselprozesse benötigen. Jeder Nährstoff spielt dabei eine ganz bestimmte Rolle für die Gesundheit der Pflanze. Das Wachstum und die Gesundheit einer Pflanze wird in der Natur immer durch den Nährstoff begrenzt, der am wenigsten vorhanden ist.

Dieser Mangel führt dann zu einem schwachen Wachstum, zu einem schwach ausgeprägten Wurzelwerk, kleinen oder sehr wenigen Blüten und Blättern. Die Pflanze geht zwar nicht gleich ein, aber entwickelt sich auch nicht prächtig. Um dies zu verhindern, greifen wir in unseren Gärten regelmäßig zu Dünger und wissen dabei, dass er in seiner Zusammensetzung möglichst nahe an der Natur und den Bedürfnissen der Pflanze ausgerichtet sein sollte.

Was also für die Pflanzen der möglichst natürliche Dünger ist, sind ausgewogenen Nahrungsergänzungsmittel für uns Menschen. Und auch hier gilt: je näher diese an unserer natürlichen Physiologie ausgerichtet sind, desto besser kann unser Köper sie verwenden und als fehlende Bausteine einsetzen.

Geben wir unserem Körper die optimalen Wachstumsbedingungen in Form einer ausgewogenen Zufuhr an Makronährstoffen und einer ausreichenden Versorgung mit Mikronährstoffen, benötigen wir in der Regel keine Nahrungsergänzungsmittel.

Schwangerschaft, vegane Ernährung und mehr: Situationen mit erhöhtem Bedarf

So einfach lässt es sich im Leben jedoch nicht immer gestalten und es gibt viele Situationen, in denen wir einen erhöhten Bedarf haben: zum Beispiel in der Schwangerschaft und in der Stillzeit, wenn wir uns vegan oder vegetarisch ernähren, wenn wir älter werden oder krank sind oder wenn Stress und Ängste dominieren. In solchen Fällen kann eine gezielte Ergänzung sinnvoll sein, um einen Mangel zu verhindern oder auszugleichen und unseren Körper zu unterstützen.

Warum Herby Family speziell Produkte für Kinder entwickelt

Aber warum macht Herby Family nun speziell Produkte für Kinder? Brauchen die denn überhaupt Nahrungsergänzungsmittel oder können sie nicht einfach einen Apfel mehr essen?

Kinder durchlaufen viele Entwicklungsphasen und diese in einer rasanten Geschwindigkeit. Sie sind unglaublich vielen Eindrücken und Erlebnissen ausgesetzt, die von Gehirn und Körper verarbeitet werden müssen, obwohl beides noch nicht voll ausgereift ist. Hier einige Beispiele:

  • Wachstumsphasen und Entwicklung: Kinder durchlaufen schnelle Wachstumsphasen und haben dann einen erhöhten Bedarf an bestimmten Nährstoffen wie Kalzium, Vitamin D oder Eisen.
  • Vegetarische oder vegane Ernährung: Kinder, die eine vegetarische oder vegane Ernährung befolgen, können bestimmte Nährstoffe wie Vitamin B12, Eisen oder Omega-3-Fettsäuren möglicherweise nicht ausreichend über die Nahrung aufnehmen.
  • Unausgewogene Ernährung / Picky Eater: Einige Kinder haben möglicherweise einen Mangel an bestimmten Nährstoffen aufgrund einer unausgewogenen Ernährung oder besonderen Ernährungsbedürfnissen.
  • Eingeschränkte Nahrungsaufnahme: aufgrund von Appetitlosigkeit, Essstörungen oder anderen gesundheitlichen Problemen haben einige Kinder möglicherweise eine eingeschränkte Nahrungsaufnahme.
  • Erhöhte Stressphasen: durch neue Lebensumstände, wie Kindergarten- Eingewöhnung oder Einschulung, geraten Kinder heute vermehrt in Stress. Nahrungsergänzungsmittel und Entspannungstechniken können helfen, diese Situationen besser zu meistern.
  • Sehr häufig wiederkehrende Erkrankungen: wenn Kinder sehr häufig erkranken, kann es sinnvoll sein, dass Immunsystem mit Nahrungsergänzungsmitteln zu unterstützen.

Fazit: Nahrungsergänzungsmittel als Ergänzung, nicht als Ersatz

Und was ist bei Nahrungsergänzungsmitteln zu beachten? Sind Sie sicher in der Anwendung?

Nahrungsergänzungsmittel sind kein Ersatz für eine gesunde und ausgewogene Ernährung und vor allem kein Allheilmittel.
Sie sollten niemals die Hauptquelle von Nährstoffen sein, sondern wirklich nur eine Ergänzung. Bevor man Nahrungsergänzungsmittel für Kinder in Betracht zieht, sollte man zudem mit einem Arzt Rücksprache halten.
Bei der Verwendung von Nahrungsergänzungsmitteln gibt es wichtige Aspekte zu beachten:
  • Richtige Dosierung: Die richtige Dosierung ist entscheidend, um sicherzustellen, dass Nahrungsergänzungsmittel effektiv und sicher sind. Es ist ratsam, die empfohlenen Dosierungsanweisungen auf der Verpackung zu beachten und Produkte zu wählen, die eine individuelle Dosierbarkeit ermöglichen.
  • Qualität der Produkte: Nicht alle auf dem Markt erhältlichen Nahrungsergänzungsmittel sind von hoher Qualität. Es ist wichtig, Produkte von seriösen Herstellern zu wählen, die gute Herstellungspraktiken befolgen und ihre Produkte regelmäßig auf Sicherheit und Qualität prüfen lassen.
  • Mögliche Wechselwirkungen: Wenn bereits Medikamente eingenommen werden, sollte unbedingt Rücksprache mit einem Arzt gehalten werden, denn Nahrungsergänzungsmittel können Wechselwirkungen mit anderen Medikamenten haben.

Die Bedeutung von Individualität bei Nahrungsergänzungsmitteln für Kinder

Mit sanften und individuell zu dosierenden Produkten können wir Kinder in verschiedenen Situationen unterstützen. Wir sehen auf dem deutschen Markt vergleichsweise nur sehr wenige Produkte, die speziell auf die Bedürfnisse der Kinder angepasst werden können. Im Handel erhältliche Produkte sind zudem sehr oft stark überdosiert. Dies machen die Hersteller, damit sie sogenannte „Claims“ nutzen können und somit größere Werbeaussagen treffen dürfen. Wir möchten bei Herby Family eine Alternative anbieten und haben uns in diesem Zuge entschlossen Darreichungsformen auszuwählen, die Eltern so anpassen können, dass sie genau zu ihrem Kind passen.

Zurück zum Blog

Hinterlasse einen Kommentar

Bitte beachte, dass Kommentare vor der Veröffentlichung freigegeben werden müssen.