Fettiger Lachs für eine gute Nährstoffdeckung mit Omega-3-Fettsäuren

Fischlein, Fischlein - alles zu Omega-3-Fettsäuren

Omega-3 Fettsäuren sind der Schlüssel für ein gut funktionierendes Gehirn und eine gute Sehkraft und somit unabdingbar für die Entwicklung und den Erhalt unserer Gesundheit, für eine gute Konzentration und Fokus. DHA und EPA verhelfen zu mehr geistiger Energie und kurbeln das Denkvermögen an.

Was es genau damit auf sich hat und wo die wertvollen Omega-3 Fettsäuren enthalten sind, verraten wir euch in diesem Beitrag.

Das menschliche Gehirn besteht neben Wasser vor allem aus Fett! Ganze 55 % der Masse besteht aus Fetten wie Cholesterin und Omega-3-Fettsäuren – sie sind essentiell und können nicht vom Körper selbst hergestellt werden. Die beiden Hauptbestandteile, DHA (Docosahexaensäure) und EPA (Eicosapentaensäure), nehmen dabei eine entscheidende Rolle ein: während DHA ein wichtiger Bestandteil für die Funktionalität des Gehirns darstellt, unterstützt EPA bei Belastungen.

Bis zu 97 Prozent der Omega-3-Fettsäuren unseres Denkapparates bestehen aus DHA. Deshalb ist DHA auch so wichtig für Gehirnaktivität und Denkleistung, für eine gute Lernfähigkeit und Reaktionszeit, sowie viele weitere neurologische Vorgänge, die unsere mentale Performance beeinflussen. Damit wir unsere kognitiven Funktionen optimal nutzen können, müssen wir essentielle Fette mit der Nahrung aufnehmen. Die Fettsäuren der Familie der Omega-3 sind hauptsächlich in fetten Fischen, wie Makrele, Lachs oder Hering  vorhanden und sollten demnach ein bis zwei Mal pro Woche auf unserem Speiseplan stehen. Auch da vegetarische Quellen, wie Nüsse oder Samen, vor allem die Omega-3 Fettsäure ALA (Alpha-Linolen-Säure) und kein DHA und EPA enthalten. ALA kann in unserem Körper zu DHA und EPA umgewandelt werden, jedoch nur zu ca. 5%, was oftmals nicht ausreichend ist, um gesund und leistungsfähig zu sein. Wusstet ihr das?

EPA hingegen hat vor allem entzündungshemmende Eigenschaften und spielt eine wichtige Rolle bei der Regulierung des Immunsystems. Neuere Studien zeigen zudem einen besonderen Einfluss bei der Förderung von positiven Emotionen.

Als Eltern sollten wir also unbedingt darauf achten, dass genügend Omega-3-Fettsäuren mit der Nahrung aufgenommen werden, da sie die Entwicklung des kindlichen Gehirns und die kognitiven Funktionen maßgeblich unterstützen. Die Forschung hat gezeigt, dass der Verzehr von ausreichenden Mengen an Omega-3-Fettsäuren das Gedächtnis, die Aufmerksamkeit und das Verhalten von Kindern verbessern kann.

Aber was tun, wenn die Kinder Fisch nicht mögen? Schon gar nicht zwei Mal pro Woche?

Hier greifen Nahrungsergänzungsmittel und sie sind wirklich sinnvoll, wenn Fisch nicht gerne gegessen wird. Glücklicherweise kommen die beiden wichtigen Fettsäuren überwiegend zusammen vor, so dass nur ein Produkt benötigt wird. Man sollte unbedingt darauf achten, dass man ein Produkt speziell für Kinder auswählt und welches individuell dosiert werden kann. Denn je nachdem wie schwer das Kind ist, und welche Voraussetzungen gegeben sind, kann der Bedarf unterschiedlich sein.  

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass Omega-3-Fettsäuren wahnsinnig wichtige Nährstoffe für die allgemeine Gesundheit und Entwicklung von Kindern sind, und dass es wichtig ist, sicherzustellen, dass sie über die Ernährung oder durch Nahrungsergänzungsmittel genug davon bekommen.

Zurück zum Blog

1 Kommentar

Toller Artikel… omega3 mein LieblingsBEM

Thomas

Hinterlasse einen Kommentar

Bitte beachte, dass Kommentare vor der Veröffentlichung freigegeben werden müssen.

  • Übergänge - Geburt, Kindergarten, Alltagsthemen

    Übergänge - Geburt, Kindergarten, Alltagsthemen

    von unserer Expertin Ines Baier; Krippenpädagogin, Sozialpädagogin und Erzieherin Als ich meinen ersten Sohn geboren habe, war ich auf vieles vorbeireitet. Auf schlaflose Nächte, das erste Lächeln und die vielen...

    Übergänge - Geburt, Kindergarten, Alltagsthemen

    von unserer Expertin Ines Baier; Krippenpädagogin, Sozialpädagogin und Erzieherin Als ich meinen ersten Sohn geboren habe, war ich auf vieles vorbeireitet. Auf schlaflose Nächte, das erste Lächeln und die vielen...

  • Reizüberflutung bei Kindern

    Reizüberflutung bei Kindern: Tipps zur Bewältig...

    von unserer Expertin Ines Baier; Krippenpädagogin, Sozialpädagogin und Erzieherin: Wir leben in einer Welt die reich ist an visuellen, auditiven und sensorischen Reizen. Für Kinder kann dies zu einer regelrechten...

    Reizüberflutung bei Kindern: Tipps zur Bewältig...

    von unserer Expertin Ines Baier; Krippenpädagogin, Sozialpädagogin und Erzieherin: Wir leben in einer Welt die reich ist an visuellen, auditiven und sensorischen Reizen. Für Kinder kann dies zu einer regelrechten...

  • Konzentration für Kinder

    Volle Konzentration voraus! Tipps & Tricks wie ...

    von unserer Expertin Ines Baier; Krippenpädagogin, Sozialpädagogin und Erzieherin: Nichts im Leben ist so schön und gleichzeitig so nervenaufreibend, wie ein Kind beim Erwachsenwerden zu begleiten. Ab dem Moment, an...

    Volle Konzentration voraus! Tipps & Tricks wie ...

    von unserer Expertin Ines Baier; Krippenpädagogin, Sozialpädagogin und Erzieherin: Nichts im Leben ist so schön und gleichzeitig so nervenaufreibend, wie ein Kind beim Erwachsenwerden zu begleiten. Ab dem Moment, an...

  • Koliken bei Babys

    Wenn das Baby weint: ein kleiner Leitfaden bei ...

    Koliken können eine herausfordernde Phase für Eltern sein, aber es ist wichtig zu verstehen, dass sie normalerweise von selbst vergehen. Das Verständnis der möglichen Ursachen und der Einsatz bewährter Beruhigungstechniken...

    Wenn das Baby weint: ein kleiner Leitfaden bei ...

    Koliken können eine herausfordernde Phase für Eltern sein, aber es ist wichtig zu verstehen, dass sie normalerweise von selbst vergehen. Das Verständnis der möglichen Ursachen und der Einsatz bewährter Beruhigungstechniken...

1 von 4