Zwei Kinder die zusammen spielen - Tipps zur Unterstützung des Wachstums von Kindern

Du bist ja schon so groß geworden...

...der Satz ist für die meisten von uns eher negativ konnotiert. Dennoch ist ziemlich viel Wahres in diesem Satz. Kinder wachsen super schnell. Im ersten Lebensjahr wachsen Babys bereits etwa 25 cm, danach bis zum 4. Lebensjahr ungefähr 10 cm pro Jahr. Anschließend verlangsamt es sich etwas bis dein Kind in die Pubertät kommt. Das Wachstum von Kindern ist ein natürlicher Prozess, der von vielen Faktoren beeinflusst wird, Genetik, Ernährung und Bewegung spielen eine große Rolle. Hier sind einige Tipps, die Eltern beachten können, um ein gesundes Wachstum zu fördern. Viele davon sind vermutlich selbstverständlich, aber vielleicht gibt es noch den ein oder Anderen Zusatzhinweis oder es ist einfach eine Bestätigung, dass ihr alles richtig macht. 

  1. Gesunde Ernährung: Eine ausgewogene Ernährung, die reich an Proteinen, Vitaminen, Mineralien und Ballaststoffen ist, ist wichtig für das Wachstum und die Entwicklung von Kindern. Obst, Gemüse, Vollkornprodukte, Milchprodukte und mageres Fleisch sollten regelmäßig auf dem Speiseplan stehen.
  2. Ausreichend Schlaf: Ausreichender und vor allem qualitativ hochwertiger Schlaf ist essentiell für die körperliche und geistige Entwicklung. In den Wachstumsphasen ganz besonders. Achte darauf, dass das Kind mindestens 10 Stunden Schlaf bekommt und dass der Schlafplatz bequem und sicher ist. Eine liebevolle Schlafroutine mit viel Kuscheln, Vorlesen und Erzählungen über all die positiven Erlebnisse des Tages helfen dem Kind schneller und ruhig in den Schlaf zu finden. 
  3. Regelmäßige körperliche Aktivität: Bewegung und Sport in allen Formen brauchen die kleinen Körper, um starke Knochen und eine gute Muskulatur zu bilden. Täglich 1 Stunde Bewegung sollte unbedingt auf dem Plan stehen. 
  4. Vitamin-D- und Kalziumaufnahme: Vitamin D und Kalzium sind für das Wachstum von Knochen und Zähnen sehr wichtig. Vitamin D ist in der Nahrung kaum vorhanden, als gute Quelle dienen jedoch fette Fische, wie Lachs, Makrele und Thunfisch, Eigelb und angereicherten Lebensmitteln wie Milch und Müsli enthalten. Geringe Mengen an Vitamin D können auch durch Sonneneinstrahlung aufgenommen werden.Achtet darauf, dass eure Kinder genügend Vitamin D und Kalzium durch eine ausgewogene Ernährung oder Nahrungsergänzungsmittel erhalten. Besonders im Winter sind wir alle zu viel in den Innenräumen, sodass auch unsere Kinder nicht genug Vitamin D über die Sonne erhalten können.
  5. Stress reduzieren: Stress kann das Wachstum von Kindern beeinträchtigen. Beachtet daher, dass eure Kinder ausreichend Zeit haben, sich zu entspannen und Stress abzubauen.

Das Wachstum jedes Kindes ist individuell und wird von verschiedenen Faktoren beeinflusst. Wenn ihr dennoch Bedenken bezüglich des Wachstums eurer Kinder habt, könnt ihr einen einen Arzt konsultieren.

Zurück zum Blog

Hinterlasse einen Kommentar

Bitte beachte, dass Kommentare vor der Veröffentlichung freigegeben werden müssen.