Kind, das in ein großes Melonenstück beißt - Appetit bei Kindern anregen

Dein Kind hat keinen Appetit? 10 hilfreiche Tipps

Einleitung

Appetitlosigkeit bei Kindern ist ein häufiges Problem. Kinder, die nicht genug essen können unter Mangelerscheinungen leiden und anfälliger für Krankheiten werden.

Dabei ist es ganz und gar nicht ungewöhnlich, dass Kinder Phasen haben, in denen sie nicht so viel, gar nichts oder vor allem Ungesundes essen möchten. 

In diesem Blogbeitrag geben wir dir 10 hilfreiche Tipps, was bei Appetitlosigkeit bei Kindern helfen kann:

  1. Geduld und Verständnis: Kinder können wählerisch sein oder sich weigern, zu essen, wenn sie gestresst, müde oder krank sind. Wir als Eltern sollten dann möglichst einfühlsam und geduldig sein und die Gründe für das Verhalten des Kindes versuchen zu verstehen.
  2. Abwechslungsreiche Ernährung: Eine abwechslungsreiche Ernährung ist wichtig, um den Nährstoffbedarf von Kindern zu decken. Achte darauf, dass dein Kind verschiedene Lebensmittel aus allen Ernährungsgruppen zu sich nimmt und die Teller möglichst bunt gefüllt sind.
  3. Regelmäßige Mahlzeiten: Regelmäßige Mahlzeiten und Snacks zu festen Zeiten helfen, den Blutzuckerspiegel stabil zu halten und den Appetit zu regulieren. Sie können dazu beitragen, dass Kinder sich auf das Essen einstellen und so ihren Hunger spüren. Achte darauf, dass dein Kind nicht zu lange "hungert", sondern biete regelmäßig etwas an. 3 Hauptmahlzeiten und zwei gesunde Snacks sind optimal. Natürlich darf auch einmal genascht werden.
  4. Angebote von verschiedenen Lebensmitteln: Ihr könnt auch versuchen häufig verschiedene Lebensmittel und Gerichte anzubieten. Das kann Kindern helfen, ihre Vorlieben zu entwickeln und Abwechslung in ihre Ernährung zu bringen und vielleicht sogar Neues auszuprobieren. Oft hilft es, wenn Kinder schon beim Einkaufen ein wenig mit aussuchen dürfen. 
  5. Essen als Familie: Gemeinsame Mahlzeiten sind ein angenehmes Erlebnis und zeigen den Kindern eine positive Erfahrung mit gesunden Lebensmitteln auf. Ganz nach dem Motto: Mahlzeiten mit mehr Freude genießen. Lass dein Kind gerne mal bei der Zubereitung der Mahlzeiten helfen, wenn es die Planung zulässt.
  6. Kleine Portionen: Wenn Kinder nicht viel essen möchten, könnt ihr erstmal kleinere Portionen anbieten und das Essen nach und nach erhöhen. Oder das Kind wählt selbst aus, wie viel von allem auf dem Teller landen soll.
  7. Pflanzliche Nahrungsergänzung: Alternativ gibt es auch appetitanregende pflanzliche Ergänzungen die zu einem gesunden Appetit beitragen können, wie Kresse, Chinarinde, Chicorée, Basilikum, Rucola und viele weitere. Diese enthalten Bitterstoffe, welche wiederum dafür sorgen, dass der Speichelfluss auf natürliche Weise angeregt wird und so dazu beitragen können, dass die Lust am Essen zunimmt. Zudem wird langfristig Gemüse besser toleriert.
  8. Nahrungsergänzungsmittel: Bei extrem wählerischen Essern oder gar Nahrungsverweigerung kann es zudem notwendig sein, vorübergehend Nahrungsergänzungsmittel zu geben. Damit wird sichergestellt, dass das Kind alle notwendigen Nährstoffe erhält und genügend Energie für den Alltag hat. Hier kann beispielsweise unser Produkt Mister Big zum Einsatz kommen. Er enthält neben Gemüseextrakten aus Karotten, Spinat, Roter Bete und Brunnenkresse die wichtigsten Vitamine und Spurenelemente, die für ein gesundes Wachstum benötigt werden.
  9. Kein Zwang: Eltern sollten ihre Kinder nicht zum Essen zwingen oder bestrafen, wenn sie nicht essen möchten. Druck und Zwang können das Essen zu einem negativen Erlebnis machen und dazu führen, dass Kinder noch weniger essen möchten.
  10. Professionelle Hilfe: Wenn keiner dieser Tipps klappt und dein Kind weiterhin weigert zu essen oder deutliche Anzeichen von Unterernährung zeigt, solltet ihr unbedingt einen Arzt konsultieren, um sicherzustellen, dass keine ernsthaften gesundheitlichen Probleme vorliegen.

Fazit

Mit den richtigen Tipps kannst du also der Appetitlosigkeit bei Kindern entgegenwirken und so dazu beitragen, dass deine Kinder ausreichend Nährstoffe aufnehmen. Mache Dir nicht zu viele Sorgen, so lange Dein Kind fit, aktiv und neugierig ist, eine rosige und durchfeuchtete Haut hat, sich Gewicht und Größe altersentsprechend entwickeln und es auch sonst keine weiteren Symptome zeigt. Meist kommt der Appetit genauso schnell zurück, wie er verschwunden ist. 

Zurück zum Blog

Hinterlasse einen Kommentar

Bitte beachte, dass Kommentare vor der Veröffentlichung freigegeben werden müssen.